Austurya,Viyana'da terör

Austurya,Viyana'da terör

Viyana'da terör sesleri

TERÖR,ŞİMDİ DE AVUSTURYA/ÖSTERREICH'DA

YILARDAN BERİ TERÖR BELASI İLE UĞRAŞAN TÜRKİYE,VİYA'NADAKİ TERÖRÜ TELİN ETTİ.

Viyana'nın turistik bölgelerinden birinci Viyana'da sinagog yakınlarında saldırgan ile polis arasında silahlı çatışma çıktı. Bölgede 3 ağır silahlı saldırgan tespit edildi.

1'i polis 7 ölü var. Bir saldırgan da etkisiz hale getirildi.

Bazı bölgelerde rehineler var. Avusturya İçişleri Bakanı, farklı yerlerde çok sayıda saldırgan olduğunu, koordineli bir terör saldırısı ile karşı karşıya olduklarını açıkladı.

DAHA ÖNCE FRANSA NİCE'DE BENZER SALDIRI YAŞNMIŞTI.

Fransa'nın Nice şehrinin ardından Avusturya'nın başkenti terör saldırısıyla sarsıldı.

Viyana’nın turistik bölgelerinden birinci Viyana'da kimliği belirlenemeyen kişilerle polis arasında silahlı çatışma çıktı. Avusturya basınında yer alan haberlere göre, silahlı çatışma bir sinagogun da bulunduğu sokakta meydana geldi. Bölgede 3 ağır silahlı saldırgan tespit edildi.İddiaya göre, 1'i polis 7 kişi öldü.

AYRİCA, TV'DE OLAYI  ADİL ELMAS AKTARDI.

(Daha önce,"Avusturya Günlüğü",gazetesi çikaran,Elmas,tanıdık biri.)

Bir saldırgan etkisiz hale getirildi. Bazı bölgelerde rehineler olduğu belirtildi. Avusturya İçişleri Bakanı, farklı yerlerde çok sayıda saldırgan olduğunu, koordineli bir terör saldırısı ile karşı karşıya olduklarını duyurdu.

İÇİŞLERİ BAKANI AÇIKLAMA YAPTI.

Olay Alman Basınında da yer aldı.Dünya'nin bir çok liderinden,dayanışma mesazı geldi.

Avusturya İçişleri Bakanı, farklı yerlerde çok sayıda saldırgan  olduğunu, koordineli bir terör saldırısı ile karşı karşıya olduklarını açıkladı

İşte, öldürülen terörist.

TC.AVUSTURYA KONSOLOSO CEYHUNDA,TÜR VATANDAŞLARIN DIŞARI ÇIKMAMALARINI,UYARDI.

BASINA YANSIYAN,TERÖR OLAYLARI.

ÖsterreichDrei Tote nach Anschlag in Wien

Schwer bewaffnete Angreifer haben in der Wiener Innenstadt um sich geschossen und zwei Menschen getötet. Mehr als ein Dutzend weitere werden verletzt. Einer der Täter wurde von der Polizei erschossen. Nach einem weiteren wird noch gefahndet.

Bei einem Anschlag mit Schusswaffen in der Wiener Innenstadt sind mindestens zwei Menschen getötet und mehr als ein Dutzend weitere verletzt worden. Einer der Angreifer wurde am Abend von der Polizei erschossen. Nach mindestens einem weiteren Täter wurde in einer Großfahndung gesucht, wie der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig mitteilte.

Die Hintergründe des Anschlags waren zunächst unklar. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz sprach von einem "widerwärtigen Terroranschlag".  

Der Anschlag hatte gegen 20.00 Uhr im Ausgehviertel Bermuda-Dreieck begonnen, wo kurz vor Beginn neuer Corona-Ausgangssperren und bei mildem Wetter viele Menschen unterwegs waren. Die Angreifer feuerten nach Angaben der Polizei an sechs verschiedenen Tatorten mit Gewehren um sich. Laut Ludwig schossen sie "wahllos" auf Gäste in Lokalen. Ein Opfer starb kurz nach dem Angriff, dabei handelte es sich nach Angaben des Senders ORF um einen Passanten. Eine bei dem Anschlag verletzte Frau starb später im Krankenhaus, wie Ludwig sagte.

tagesschau 01:05 Uhr, 03.11.2020

Polizist unter den Verletzten

Insgesamt wurden nach seinen Angaben 15 Menschen nach dem Anschlag in die Krankenhäuser eingeliefert, mehrere von ihnen seien schwer verletzt. Unter den Verletzten war ein Polizist. Die Tatorte lagen unter anderem nahe der Staatsoper und der Hauptsynagoge der österreichischen Hauptstadt.

Nach den Schüssen von Wien wird weiter nach einem der Täter gefahndet. | Bildquelle: CHRISTIAN BRUNA/EPA-EFE/Shutters

Der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien, Oskar Deutsch, erklärte im Onlinedienst Twitter, es sei noch unklar, ob das Gotteshaus eines der Angriffsziele gewesen sei. Die Synagoge war demnach zum Zeitpunkt der Tat geschlossen und das Bürogebäude der Gemeinde unbesetzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Kurz sagte im Sender ORF, die Täter seien mit Schnellfeuerwaffen ausgerüstet gewesen. Der Anschlag sei sehr professionell vorbereitet worden. Ein Augenzeuge sagte im ORF, einer der Angreifer habe wild mit einer Schnellfeuerwaffe um sich geschossen, bevor die Polizei eingetroffen und das Feuer eröffnet habe. 

Bislang keine Hintergründe zu Angreifern

Die "Bild"-Zeitung berichtete, der wahrscheinliche Haupttäter sei Anhänger der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Er habe seine Tat im Internetdienst Instagram angekündigt. Der Sprecher des Innenministeriums in Wien, Harald Sörös, sagte der österreichischen Nachrichtenagentur APA, sein Haus könne den "Bild"-Bericht vorerst nicht bestätigen. 

Schwerbewaffnete Polizisten kontrollieren in der Wiener Innenstadt eine Person. | Bildquelle: dpa

Schwerbewaffnete Polizisten kontrollierten Verdächtige in der Wiener Innenstadt.

Bei der Großfahndung in der Nacht waren hunderte Beamte im Einsatz. Die Sicherung wichtiger Gebäuden in Wien übernahm die Armee. Der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Franz Ruf, kündigte verstärkte Kontrollen an den österreichischen Grenzen an. 

Schulpflicht am Dienstag ausgesetzt

Innenminister Karl Nehammer appellierte an die Einwohner von Wien, zu Hause zu bleiben und die Innenstadt zu meiden. Kinder in der Hauptstadt wurden für Dienstag von der Schulpflicht entbunden. 

"Wir werden uns durch Terrorismus niemals einschüchtern lassen und diese Angriffe mit allen Mitteln entschieden bekämpfen", betonte Kanzler Kurz. Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen erklärte: "Wir werden unsere Freiheit und Demokratie gemeinsam und entschlossen mit allen gebotenen Mitteln verteidigen." Solidaritätsadressen für Österreich kamen aus ganz Europa. "Unsere Gedanken sind bei den Verletzten und Opfern in diesen schweren Stunden", erklärte das Auswärtige Amt in Berlin. Es fügte hinzu: "Wir dürfen nicht dem Hass weichen, der unsere Gesellschaften spalten soll." Das Ministerium rief deutsche Staatsbürger in Wien auf, an einem sicheren Ort zu bleiben, bis es Entwarnung gebe.

Weltweite Anteilnahme/DÜŞMANCA BİR SALDIRI

Die EU verurteilte den "feigen" Angriff. Ratspräsident Charles Michel erklärte im Onlinedienst Twitter, die Tat habe sich gegen "das Leben und unsere menschlichen Werte" gerichtet. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen twitterte, Europa stehe "in voller Solidarität an Österreichs Seite". AVUSTURYA İLE DAYANIŞMA

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hob hervor, dass "ein befreundetes Land" und "Europa" angegriffen worden seien. "Wir werden nicht zurückweichen", twitterte er. In Frankreich waren in den vergangenen Wochen zwei mutmaßlich islamistisch motivierte Anschläge bei Paris und in Nizza verübt worden, bei denen ein Lehrer und drei Kirchenbesucher getötet worden waren.

Viena,2.11.2020

SON HABER

 Viyana'yı kana bulamıştı! DEAŞ sempatizanı çıktı

Avusturya'nın başkenti Viyana'da dün gece terör saldırısı meydana geldi. Saldırılda 4 kişi hayatını kaybederen 15 kişi ise yaralandı. Avusturya İçişleri Bakanı Karl Nehammer, terör saldırısına ilişkin son gelişmeleri açıkladı. Nehammer,Saldırıyı gerçekleştiren teröristin uzun namlulu silah kullandığını ve üzerinde sahte patlayıcı madde yüklü bir düzeneğin bulunduğunu belirterek, "Saldırgan terör örgütü DEAŞ sempatizanıydı. Şu an saldırgana ilişkin yoğun bir soruşturma sürüyor." ifadesini kullandı.
Son dakika haberi: Viyana'yı kana bulamıştı! DEAŞ sempatizanı çıktı

 

Avusturya'nın başkenti Viyana'da dün gece meydana gelen terör saldırısında ölü sayısı 4'e yükselirken, 15 kişi de yaralandı. İçişleri Bakanlığı Sözcüsü Harald Sörös, saldırıya ilişkin Avusturya medyasına yaptığı açıklamada, saldırıda hayatını kaybedenlerin sayısının 4'e yükseldiğini söyledi. Viyana Sağlık Kurumu Sözcüsü Christoph Mierau da saldırıda 15 kişinin yaralandığını, bunlardan 7'sinin durumunun ağır olduğunu açıkladı.

 

SALDIRGAN TERÖR ÖRGÜTÜ DEAŞ SEMPATİZANI ÇIKTI

Öte yandan, İçişleri Bakanı Karl Nehammer ise düzenlendiği basın toplantısında, terör saldırısına ilişkin son gelişmeleri paylaştı. Nehammer, "Dualarımız, terör saldırısında hayatını kaybeden 4 kurban ve aralarında bir güvenlik görevlisinin de bulunduğu 15 yaralıyla" diye konuştu. Nehammer, halihazırda öldürülen teröristin uzun namlulu silah kullandığını ve üzerinde sahte patlayıcı madde yüklü bir düzeneğin bulunduğunu belirterek, "Saldırgan terör örgütü DEAŞ sempatizanıydı. Şu an saldırgana ilişkin yoğun bir soruşturma sürüyor." ifadesini kullandı.

TERÖRDEN KORKMAYACAKLARINI VURGULADI

Avusturya Başbakanı Sebastian Kurz, başkentteki saldırıya ilişkin, terörizmden korkmayacaklarını ve bu saldırılara kararlılıkla müdahale edeceklerini ifade etti.(...)

Derleyen,YeniyurtHaber.

Yazar Hakkında
0 Yorum
Yorum Yapın